Archiv für die Kategorie „Kunst/Kultur/Konzert“

Seit Guano Apes mit ihrem neuen Album Bel Air zurück sind, scheint es, als wären sie nie weggewesen. Die Band aus Göttingen rockt wieder ordentlich die Konzertbühnen Deutschlands und der Welt.

Am 21.10.2011 sind sie in München und präsentieren dort den feinsten Punkrock aus ihrem frischen Album.

Wo? Backstage-Werk, 80639 München, Freitag 21.10.2011, 20:00, Tickets bei allen bekannten VVK-Stellen

Ab dem 14.10.2011 schwingen bei Deutschlands größtem A-Cappella-Festival in München wieder ordentliche die Stimmbänder! Hier gibt es Konzerte von bekannten und Aufsteigergruppen, die Wise Guys, Deutschlands meistbekannte A-Cappella-Gruppe fehlt hier natürlich nicht.

Präsentiert werden die 41 Gruppen in 27 Konzerten im Rahmen des Festivals, die meisten Konzerte finden im Spectaculum Mundi statt. Desweiteren werden auch Konzerte in der Freiheizhalle, der Tonhalle und auch der St. Lukas-Kirche abgehalten.

Hier kommen nicht nur A-Cappella-Fans auf ihre Kosten!
14.10-11.12 in verschiedenen Locations. Alle Infos unter www.spectaculum-mundi.de

Vom 6-9.10 finden im Münchner Bezirk Obergiesing-Fasangarten zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt, hier präsentieren sich Vereine, Künstlerinnen und Künstler, kirchliche Institutionen und soziale Organisationen in insgesamt 59 Einzelveranstaltungen.

Alle Veranstaltungen sind eintrittsfrei, es gibt hier etwas für jeden Geschmack. Kabarett, Konzerte, Kinderaktionen, Lesungen und Ausstellungen sind nur einige der vielfältigen Angebote.

Ebenso angeboten werden thematische Stadtteilspaziergänge in denen Bewohner und auch Besucher interessante Details und historische Besonderheiten über den Bezirk erfahren können.

Das umfangreiche Programm ist online einsehbar unter http://www.muenchen.de/media/lhm/_de/rubriken/Rathaus/kult/service/veranstaltungsservice/festivals_reihen_projekte/stadtteilwochen/kulturtage_obergiesing_fasangarten/Programm984_pdf.pdf

Das von der evangelischen Kirche organisierte Festival der Begegnung findet 2011 zum fünften Mal statt. Es ist ein Festival der Neuen Musik und der zeitgenössischen Bildenden Kunst, das Menschen aller Religionen und Meinungen zur Diskussion anregen soll. Die Kirche und der persönliche Glaube sollen mit heutiger Kunst in den Dialog treten, dabei sind Streitpunkte und Meinungsverschiedenheiten ausdrücklich nicht ausgeschlossen.

Unter dem Thema „dazwischen“ werden in über 40 Veranstaltungen verschiedene Künste und Installationen gezeigt. Im Gespräch sollen Besucher, Pfarrer und Gemeindemitglieder neue Anregungen finden. Viele der hauptsächlich jungen ausstellenden Künstler setzen sich mit den Themen Erinnerungskultur und Gedächtnis auseinander, gezeigt werden Gemälde, Fotografien ebenso wie Video- und Rauminstallationen, die für den Kirchenraum entwickelt werden.

Das musikalische Programm wird von bekannten Kirchenmusikern gestaltet.

30.9-29.10.2011, Verschiedene Ausstellungsorte, Infos über www.artionale.de

Die quirlige Operette von Johann Strauss wurde 1874 uraufgeführt und seitdem immer wieder gespielt. Sie gilt als Höhepunkt der sogenannten Goldenen Operettenära.

Rosalinde, ihr Gemahl Gabriel von Eisenstein, das Zimmermädchen Adele und Dr. Falke spielen alle ein doppeltes Spiel. Die eine hat einen Liebhaber, der andere soll eigentlich ins Gefängnis, eine gibt sich als Künstlerin aus und Dr. Falke spielt ihnen allen einen Streich. Darin involviert ist der junge Prinz Orlofsky, der einen Maskenball gibt, auf dem alle Protagonisten aufeinandertreffen.

Viele Wendungen und Irrwege verschleiern die Sicht, wer hier wer ist und was jeder einzelne erreichen möchte. Höchst amüsant kommt das Ganze schließlich zu einem furiosen Finale.

Oft wird dieses Stück an Silvester oder in der Faschingszeit gespielt.

Staatstheater am Gärtnerplatz, 1.10, 9.10, 14.10, 30.10, je 19:00 Uhr.

Zusammen mit seinem Beginner-Kollegen DENYO feiert
Marshall RAVEstar aka DJ Jan Delay am 22. Oktober 2011 ein Mega-Fest im Doppelkegel.

Nach dem vorläufigen Ende seines Soloprojekts ist Jan Delay wieder auf dem Weg zu seinen Wurzeln, den Beginnern, mit denen er erstmals guten deutschen Rap in die Charts gebracht hat. Um sich schon ein bisschen auf das wiederkehrende Gruppengefühl vorzubereiten und den richtigen Groove zu finden, tritt Jan Delay mit seinem Beginner-Kollegen DENYO am 22. Oktober 2011 als DJ-Team beim exklusiven Gig im Doppelkegel der BMW Welt auf. Als Marshall RAVEstar wird er das Münchner Publikum mit einem Elektro-Set beglücken, während DENYO sein bekanntes HipHop/Mashup/Mixed-Set zum Besten geben wird.

Gemäß dem Motto der Drehmomente@BMW Welt „Kurze Filme. Lange Feiern.“ erwartet Besucher ein abwechslungsreiches Programm preisgekrönter Kurzfilme.

Drehmomente#6@BMW Welt. Clubbing mit Kurzfilm.

Wann:           21:00 Uhr Film

22:00 Uhr Fest

Wo:                BMW Welt

Am Olympiapark 1

80809 München

Eintritt:          Film + Fest + Konzert 12 Euro

Konzert + Fest 10 Euro. Karten können unter http://www.filmundfest.de reserviert werden.

Sir Bob meldet sich zurück und präsentiert sein neues Album mit dem Titel „How to compose popular songs that sell“ . So gut war Geldof schon lange nicht mehr, ruhige und rockige Nummern wechseln sich in angenehmer Art und Weise ab. Auch live sehr überzeugend.

Donnerstag, 13.10.2011, 20:00 Uhr, Prinzregententheater (Großes Haus)

Seit ihrem Comeback mit „Nothing on the Radio“ ist sind Roxette aus Schweden wieder auf Tour. Nach der schweren Krebserkrankung der Sängerin Marie Frederiksson kann das Pop-Rock-Duo voll durchstarten und wartet mit Hits mit Ohrwurmcharakter auf. Alte Songs und neue Töne aus dem frischen Album sind garantiert.

Dienstag, 11.10.2011, 20:00 Uhr, Olympiahalle

Mit Liedern wie Grenade, Just the Way You Are oder der neuen Hit Single The Lazy Song hat Bruno Mars aus Waikiki mehrfach bewiesen, dass er nicht nur einer von vielen ist. Er ist Sänger, Songwriter und Producer in einem und scheint in jeder dieser Rollen eine Top-Besetzung zu sein. Live überrascht er mit teils völlig neuen Performances und Versionen seiner Songs, absolut seh- und hörenswert.

Samstag, 08.10.11, 20:00 Uhr, Zenith

Noch ist sie nicht überall bekannt, aber die Spanierin mit hohem Starpotential hat musikalisch einiges auf Lager. Die junge Indie-Pop-Sängerin und Songwriterin überrascht mit nachdenklichen und wunderschönen Liedern und einer hervorragenden Stimme.

Mittwoch, 28.9.11, 21:00 Uhr - Tickets unter Muenchenticket.de

Bei uns kennt man die eineiigen Zwillinge John und Edward Grimes aus Irland erst seit des Eurovision Song Contests 2011. In Irland und Großbritannien sind sie bekannt, seit sie an der populären Castingshow „The X Factor“ teilnahmen, ihnen dort aber mangelndes Talent bescheinigt wurde. Jetzt erst recht, so haben sie sich scheinbar gesagt, und starten nun richtig durch.

Mittwoch, 21.09.11, 19:00 Uhr Tonhalle (Kultfabrik)

Der internationale Shooting Star aus Neuseeland kommt nach München. Bekannt geworden ist die charmante Folk-Pop Sängerin hier mit ihrem Lied „Something in the water“, weitere Hits sind zu erwarten. Auf dem Konzert gibt’s natürlich bekannte Lieder, wie auch alte und neue Songs.

Dienstag, 20.09.11, 20:00 Uhr, Muffathalle

Tschaikowskys Schwanensee erfreut sich seit über 100 Jahren der Beliebtheit beim internationalen Ballettpublikum wie kein anderes Werk aus dem klassischen Repertoire.

Die Geschichte erzählt in der feinsten traditionellen Ballettsprache vom Prinzen Siegfried, der Schwanenprinzessin Odette und dem Zauberer Rotbart, von Sehnsucht, Einsamkeit, Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück und vor allem vom Sieg der Liebe über das Böse.

Musik: P. I. Tschaikowsky
Choreographie: L. Iwanow und M. Petipa

Valery Gergiev dirigiert Schostakowitsch-Zyklus

Die Musikstadt München erwartet ein außergewöhnliches kulturelles Ereignis: In der Spielzeit 2011/2012 werden erstmalig sämtliche 15 Symphonien Dmitri Schostakowitschs in einem Gesamt-Zyklus in München aufgeführt. Der Zyklus wird dirigiert von Valery Gergiev, einem der herausragenden Dirigenten und Schostakowitsch-Experten unserer Zeit.

»Gergievs Schostakowitsch« gestaltet der Dirigent zu einem Teil mit den Münchner Philharmonikern, den anderen Teil mit dem Orchester des Mariinski-Theaters aus St. Petersburg, das er seit 1988 als Künstlerischer Leiter führt. »Dmitrij Schostakowitsch ist der letzte große Symphoniker des 20. Jahrhunderts und eine der größten und spannendsten Künstlerpersönlichkeiten, die Russland hervorgebracht hat. In den Konzertsälen Europas findet Schostakowitsch nicht immer die Bedeutung, die er verdient hat. Es spricht für die Musikmetropole München, dieses ehrgeizige und einmalige Projekt anzugehen«, erklärt Gergiev.

Die Idee für den Schostakowitsch-Zyklus geht zurück auf die Initiative von Valery Gergiev und Paul Müller, Intendant der Münchner Philharmoniker.

Zum Programm am 2. November:

Symphonie nr. 1 f-moll op. 10
Die 1. Symphonie schrieb Schostakowitsch 1924/1925 mit 19 Jahren zum Abschluss seines Studiums am Leningrader Konservatorium. Von Publikum und Kritik begeistert aufgenommen, begründete das Frühwerk den Ruhm des Komponisten.

Symphonie nr. 4 c-moll op. 43
Mit der 4. Symphonie von 1933/1934 verabschiedete Schostakowitsch sich von der optimistischen Zukunftsgläubigkeit der vorangegangenen Werke. Als die Staatsmacht 1936 auch seine Musik auf den »Index« setzte, zog er die Partitur zurück.

Leitung: Valery Gergiev

Ursprünglich von einer Straßentruppe aus Kanada erdacht, haben sich die Cirque du Soleil Shows mittlerweile auf allen Kontinenten ausgebreitet, wo sie bereits von Millionen von Menschen mit Begeisterung angesehen wurden.

Die Show „Alegria“ (Spanisch für Begeisterung) ist wieder einmal eine gelungene Mischung aus Tanz, Theater, Musik und natürlich jeder Menge Akrobatik. Zwei Stunden dürfen die Zuschauer dem Meisterwerk mit Sound und Lichtkaskaden folgen, hier wird mit dem Synchro-Trapez oder dem gefährlichen Feuer-Messer-Tanz einiges Spektakuläre geboten. Eine besonders tolle Darbietung ist das sogenannte „Power-Track“, bei dem die Artisten auf verborgenen Trampolinen eine synchronisierte Performance von Luftsprüngen und unglaublichen akrobatischen Kunststücken vollbringen.

Hier kommt man aus dem Staunen erst wieder heraus, wenn die Show vorbei ist.

28.9.-2.10.2011 in der Olympiahalle in München, verschiedene Uhrzeiten. Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder online.

Die Neuinszenierung im Deutschen Theater in Fröttmaning. Auf in den Time Warp – im Kultmusical The Rocky Horror Show erlebt das junge und sittsame Pärchen Janet Weiss und Brad Majors ein nie geahntes Abenteuer, sobald sie auf Dr. Frank’n'Furter treffen. Fassungslos erlebt das Paar, wie sich vor ihren Augen  exzentrische Sphären öffnen, an die sie nie zu denken gewagt hätten. Hier ist nichts, wie man denkt, daher sollte man sich in Acht nehmen! Wunderbar schrill, burlesque und rockig- wer sich diesen Klassiker entgehen lässt, ist selbst schuld.

Termine und Tickets ab Oktober bei Muenchenticket.de.

Donnerstag, 15.9 und Freitag, 16.9.2011, Beginn 20:00, Einlass 19:00

Tickets unter Muenchenticket.de

Hier werden die schönsten und größten Hits aus Musicals und Filmen vom Fink&Steinbach-Orchester und zahlreichen Solisten aufgeführt. Blues Brothers, der König der Löwen, Dirty Dancing und We Will Rock You sind nur einige der zu nennenden Welterfolge.

Mit dabei: Kemi Cee, Maggie Jane, Worthy Davis, Ron van Lankeren

Kevin Costner macht auch Musik? Wem das neu ist, der sollte sich hier schleunigst fortbilden. Das letzte Album “Turn it on” des Allround-Talents mit Rock und Country-Einschlägen kam jedenfalls sehr gut in der Musikszene an.
Zusammen mit seiner Band Modern West macht er Musik, die im Entfernten an Bruce Springsteen oder Tom Petty erinnert.  In jedem Fall einen Besuch wert- vor allem, da Auftritte eher rar gesät sind.

Montag, 26.9.2011, 20:00 Uhr in der Tonhalle der Tonfabrik

81_1354042_040911_1 BTBAM sind zwar heavy wie sonstwas, aber die stilistischen Einflüsse reichen von Pantera bis Pink Floyd und das sind nur ganz grobe Eckpfeiler. Prog-Metal mit 90er-Crossover-Ansatz, originell, virtuos und im besten Sinne anspruchsvoll – Sonntag 04.09.2011, 20:00 Uhr.

kooks Gleich eine vierfache Platin-Auszeichnung ernteten The Kooks vor einigen Jahren mit ihrem Debüt-Album “Inside In/Inside Out”, das sich in ihrer Heimat Großbritannien auf Platz 2 der Alben-Charts vorkämpfen konnte. In Windeseile avancierte das Trio aus dem südenglischen Brighton zu einem der durchschlagendsten Newcomer. Kein Wunder, dass The Kooks sogar von den Rolling Stones als Support-Act angeheuert wurden und sich vor Nominierungen für allerlei Musik-Awards kaum noch retten konnten.

31.10.2011, 20 Uhr, im Zenith
Kartenbestellung