Archiv für die Kategorie „Staatsoper“

Der böse Sarastro entführt Prinzessin Pamina. Ihr Verlobter Tamino macht sich, ausgesandt von ihrer Mutter, der Königin der Nacht, auf den Weg, sie zu retten, zur Seite stehen ihm dabei der Vogelmensch Papageno und seine Zauberflöte.

Auf dem Weg sind viele Rätsel und Aufgaben zu bestehen, ist Sarastro wirklich der böse König, für den er gehalten wird? Und was sind die Motive der Königin der Nacht?

Die weltbekannte Mozart-Oper in München!

27.12.2011, 29.12.2011, 1.1.2012, Bayerische Staatsoper

Musiktheater, das sich speziell ans junge Publikum richtet gibt es vom 9. bis zum 11.12. in der Bayerischen Staatsoper. Das Stück “Sigurd der Drachentöter” handelt von einem Knaben, der in ärmlichen Verhältnissen beim Schmied Regin aufwächst. Sigurd ahnt seit langem, dass Regin nicht sein wirklicher Vater ist un beginnt, sich Gedanken um seine Herkunft zu machen. Als er heimliche Nachforschungen anstellt, erfährt er, dass er in Wahrheit der Sohn eines Helden ist und der hinterlistige Regin ihn dazu benutzen will, um einen Drachen zu bekämpfen, der einen sagenhaften Goldschatz bewacht. Sigurd schafft es, aus Regins Fängen zu entfliehen und stürzt sich Hals über Kopf ins Abenteuer.

Dieses zeitgenössiche Musiktheater wurde im Jahre 2006 als Auftragskomposition von Andy Pape und Bent Nørgaard komponiert. Die Uraufführung fand an der Königlich Dänischen Nationaloper statt. Die musikalische Leitung hat Christopher Ward.

Bayerische Staatsoper, Neues Probengebäude
Freitag, 09.12.2011, 14:00 Uhr
Freitag, 09.12.2011, 18:00 Uhr
Samstag, 10.12.2011, 11:00 Uhr
Samstag, 10.12.2011, 15:00 Uhr
Sonntag, 11.12.2011, 11:00 Uhr
Sonntag, 11.12.2011, 15:00 Uhr

Am 6. 12. spielt das Kammerorchester des Bayerischen Staatsorchesters dieKammersymphonie in E Dur, op. 9 und Verklärte Nacht op.4 von Arnold Schönberg. Ebenfalls zu hören gibt es Anton Webers Concerto. Stattfinden wird das Konzert im Cuvilliés-Theater.Die musikalische Leitung hat Zubin Mehta, der ehemalige Generalmusikdirektor und mittlerweile Ehrenmitglied der Bayerischen Staatsoper .

Das große Konzert zum Fest der 200 Jahre Musikalische Akademie findet am 9.12. statt, hier spielt das Bayerische Staatsorchester unter Leitung von Kent Nagano eine Uraufführung. Gespielt wird eine Auftragskomposition von Jörg Widmann. Auch das Programm des allerersten Konzertes der Musikalischen Akademie, welches im Jahre 1811 stattfand, wird noch einmal aufgespielt.

Dienstag, 6.12 im Cuvilliés-Theater, Freitag 9.12. im Nationaltheater der Bayerischen Staatsoper.Weitere Informationen unter: Bayerische Staatsoper

 

Leben-Schöpfung-Energie, das ist das Motto des OktoberMusikFestes der Bayerischen Staatsoper in Kooperation mit der Max-Planck-Gesellschaft. Gekonnt werden wissenschaftliche Vorträge mit musikalischer Note verwoben. In den sogenannten Vortragskonzerten werden nach dem wissenschaftlichen Vortrag Werke der bekannten Künstler wie Richard Strauss, Ludwig van Beethoven, Johann Sebastian Bach oder Maurice Ravel präsentiert. Zeitgenössische Komponisten bekommen dabei ebenso Raum für ihre Werke.

Die wissenschaftlichen Vorträge beschäftigen sich mit Aspekten der Energieforschung. Energie, die nicht sicht- aber erfahrbar ist, findet sich in allen Teilen des Lebens. Daher ist sie auch in der Musik zu finden. Gemeinsam möchten die Veranstalter mit den Zuhörern diesen Weg der Energie verfolgen.

10-20. Oktober 2011, weitere Informationen unter:

www.bayerische.staatsoper.de/

Zu Beginn der Spielzeit 2011/12 werden im Prinzregententheater die beiden Produktionen Giselle in der Interpretation von Mat Eks sowie der Klassiker Don Quijote, inszeniert von Ray Barras, gespielt.

Die Uraufführung von Don Quijote fand 1869 in Moskau statt. Ray Barra hat die ursprüngliche Produktion etwas erweitert, besondere Gewichtung legt er auf die Dulcinea-Figur.

Giselle, einer der großen Ballett-Klassiker des 19. Jahrhungderts erzählt von dem Bauernmädchen Giselle, die von Herzog Albrecht um ihre Liebe betrogen wird. Hier ist etwas modernisiert worden, Giselle tanzt im zweiten Akt nicht als Geist, sondern wird in eine Heilanstalt überführt. Dort muss sie darum kämpfen, trotz sozialer Isolation ihre Identität nicht zu verlieren.

Herzog Albrecht muss derweil erleben, welche Konsequenzen sein Verrat an Giselle für seine persönliche Zukunft haben wird.

 

Don Quijote: 23./24./25./27. September und 2./3. Oktober 2011

Giselle: 29.September und 1. Oktober 2011

Tickets unter www.bayerische.staatsoper.de