Nach einem schneereichen Winter und einem leider bisher sehr regenreichen Frühling hoffen natürlich alle Münchner auf mehr sonnige Tage. Und was gibt es Besseres, als die Sonne auf dem traditionellen Frühlingsfest auf der Theresienwiese zu genießen?

Die “kleine Variante” der Wiesn erfreut sich ungetrübter Beliebtheit und lockt jedes Jahr tausende von Menschen aus und um München in die Innenstadt. Groß wie auch Klein finden hier das ideale Freizeitvergnügen für schöne Tage.

Los gehts am 19. April um 14:30 mit einem bunten Festprogramm und einem anschließenden Festzug. Nach den Worten “Ozapft is’”, kann dann auch jeder ein leckeres Frühlingsbier trinken, zeitgleich nehmen die Fahrgeschäfte ihren Betrieb auf.

Fahrgeschäfte:
Über 100 Schausteller bieten diverse Attraktionen und Fahrgeschäfte. Von Achterbahnen wie der allbekannten “Wilden Maus” über Geisterbahnen oder auch rasante Karusselfahrten dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Fehlen dürfen natürlich auch nicht die kleinen Buden, wo man Schießen, Büchsenwerfen oder Lose ziehen kann.
Das Beste an der ganzen Sache: An den beiden Familientagen gelten von 11-19 Uhr günstigere Preise und es gibt zahlreiche Sonderaktionen.

Essen & Trinken
Zwei große Festzelte sind ausgerüstet, alle Besucher des Frühlingsfestes mit reichlich Speis und Trank zu versorgen. Augustiner-Bier gibt es in der Festhalle Bayerland, im Hippodrom-Zelt wird traditionell Spaten ausgeschenkt, das “Frühlingsbier-Hell”. Bei gutem Wetter kann man im Weißbiergarten von Paulaner sitzen. Zur Nachmittagszeit laden 3 Kaffeehäuser zu Kaffee und Kuchen ein.
Neben den deftigen Schmankerln gibt es natürlich auch zahlreiche Süßwarenstände, um alle Wünsche der Besucher zufriedenzustellen.