Fans der fernöstlichen Kultur wissen um die Andersartigkeit von asiatischen Filmen und schätzen sie genau deswegen. Beim Asia Filmfest werden im Münchner Mathäser-Kino 20 Filme, vorwiegend aus China, Japan, Südkorea und Thailand gezeigt. Dabei handelt es sich um moderne Produktionen, die in Deutschland- und teilweise sogar Weltpremiere gezeigt werden.

Der chinesische Kritiker Ai Weiwei ist sicherlich vielen Leuten ein Begriff. Über ihn handelt auch die chinesisch-amerikanische Dokumentation “Never Sorry”, welche im Rahmen des Asia Filmfestes gezeigt wird. Zu sehen ist auch der Film “Pieta” des Südkoreaners Kim-Ki-Duk.
Natürlich darf auch Kung-Fu-Action nicht fehlen, Faustkampf findet en Masse in “Tai Chi 0″ statt. Der japanische Film “Rurouni Kenshin”, eine Realadaptation eines sehr bekannten Manga der in der Samuraizeit spielt, ist zurzeit in Japan der Publikumsrenner und sicherlich auch eine Möglichkeit, der japanischen Kultur näher zu kommen. Fans von Splatter-Filmen kommen mit “Zombie Ass – Toilet of the Dead” voll auf ihre Kosten.

Samstag, 3. Nov.
15 Uhr My way
18 Uhr The taste of money
20.15 Uhr Flying swords of dragon gate 3D
23.30 Uhr Underwater love – a pink musical

Sonntag, 4. Nov.
13.30 Uhr Ai Wei Wei – Never sorry
15.30 Uhr Reign as assasins
18 Uhr Snowchild (mit Gästen)
20.30 Uhr Rurouni Kenshin
23.30 Uhr Zombie Ass: Toilet of the Dead

Wiederholungen:
Montag, 5. Nov.
17 Uhr A simple life
19.30 Uhr Thai Chi 0
22.15 Uhr Sadako 3 D

Dienstag, 6. Nov.
17 Uhr Red Eagle
19.30 Uhr Pieta
22.15 Uhr Flying swords of dragon gate 3D

Mittwoch, 7. Nov.
17.30 Uhr Snowchild
19.30 Uhr Rurouni Kenshin
22.30 Uhr Zombie Ass: Toilet of the Dead