Nach der Maidult und der Jakobidult lockt jetzt auch wieder die Kirchweihdult viele große und kleine Besucher auf den Mariahilfplatz in die Au. Circa 90.000 Besucher wurden bei der Sommerdult gezählt, diese Zahl wird im Herbst sicherlich wieder erreicht, wenn nicht sogar übertroffen.
Die Organisatoren der Auer Dult legen einen sehr großen Wert auf Familie und daher ist für jeden etwas im Angebot.

Die Anwohner lieben ihre Dult, hier kann man so schön wie auf keinem anderen Volksfest Münchens gleichzeitig den Rummel einer Kirmes genießen und in aller Ruhe in Antiquitäten, Kunsthandwerk und hilfreichen Haushaltsutensilien stöbern.

Der Mariahilfplatz ist in viele kleine Gassen aufgeteilt, in denen man wunderbar umherschlendern und schauen kann. Die Kinder interessieren sich wahrscheinlich am meisten für den Rummelplatz, auf dem Karussells und Fahrgeschäfte auf die Kleinen warten. Die üblichen Fahrgeschäfte werden ergänzt durch fast schon historische Wiesn-Oldies wie die “Dicke Berta” oder das “Russenrad”.

Während die Kinder auf den Fahrgeschäften ihren Spaß haben können Eltern und Großeltern in aller Ruhe durch die Marktgassen laufen. Besonders interessant ist die Neuheitengasse, in der Marktschreier lautstark neue Produkte rund um den Haushalt und kleine und große Zaubermittelchen anpreisen. In der Antiquitätengasse kann man zwischen alten Dingen stöbern und vielleicht das eine oder andere Schätzchen entdecken. Handgefertigte Keramik und Töpfereiwaren gibt es natürlich auch zu kaufen. Mittlerweile schon fast ausgestorbene Handwerke wie Glasbläser und Wollspinner zeigen ihr Können und verkaufen wunderschöne Einzelstücke.

Damit auch der Hunger und Durst keine Chance haben stehen zwischen den Verkaufsbuden immer wieder Essensstände. Hier gibt es Süßes und Herzhaftes, alle Geschmacksrichtungen sollten somit also abgedeckt sein.

Samstag, 20.10. – Sonntag, 28.10.2012
Öffnungszeiten: 10 bis 19 Uhr
Schaustellergeschäfte täglich: 10.30 Uhr – 19.00 Uhr