Das Musical Hair entstand zunächst aus einer Off-Broadway-Profuktion der beiden Musical-Darsteller Gerome Ragni und James Rado. Sie wollten damit einen Meilenstein im Kampf gegen Krieg und unrechtes Handeln setzen. Das Musical entstand in den 1960er Jahren, einer Zeit der Studentenproteste und Bürgerrechtsbewegungen. 1967 wurde das Musical in New York uraufgeführt, ein Jahr später feierte es in München Premieren. Selbst eine Verfilmung gibt es bereits. In einer überarbeiteten und zeitgemäßen Inszenierung von Gary Lloyd kommt es nun wieder zurück nach München.

Erzählt wird die Geschichte einer Gruppe von Hippies, natürlich mit den stereotypen langen Haaren und alternativen Klamotten. Sie leben in New York, im “Zeitalter des Wassermanns” und sollen als Soldaten zum Vietnamkrieg eingezogen werden. Claude, Sheila und Berger leben in den Tag hinein, in einer fröhlichen aber etwas ziellosen Dreiecksbeziehung. Claude stammt aus bürgerlichem Hause und muss sich zwischen seinen Hippie-Freunden und den Idealen seiner Eltern entscheiden.
Im Deutschen Theater in Fröttmaning, Termine vom 27.3.2012 bis zum 8.4.2012.