Zum Fasching mal wieder ordentlich ausgehen und richtig Spaß haben? Kein Problem, bei den vielen Angeboten in der bayerischen Landeshauptstadt kann man sich prima aussuch, wo es heiß hergehen soll.

Besonders toll wird es beim “München narrisch”, denn von Faschingssonntag bis zum Faschingsdienstag wird die komplette Fußgängerzone den Narren gehören. Aus der sonst so hektischen Einkaufsmeile entsteht eine fröhlich-bunte Partyzone mit Musikbühnen am Stachus und auf dem Marienplatz, sowie genügend Verpflegungsständen für viele hungrige und durstige Narren, die von den Markt- und Wirtsleuten Münchens organisiert werden. Begonnen hat dieser Open-Air-Straßenfasching bereits in den 70er Jahren und wurde dann Stück für Stück zu einer richtig großen Party ausgebaut. Mittlerweile wirken 10 Faschingsgesellschaften aus München und Umkreis an der guten Stimmung mit.

Los geht es am Faschingssonntag, um 13:30 Uhr mit Musik und Shows auf den Bühnen, nonstop bis 17 Uhr. Die Buden öffnen um 10:30 Uhr und schließen um 18 Uhr. Am Rosenmontag wird von 12-17 Uhr Programm gemacht, der Faschingsmarkt läuft von ) 9-19:30 Uhr. Zusätzlich wird Rosenmontags in vielen Münchner Gaststätten die Geburt der Weißwurst gefeiert, bis 12 Uhr gibt es also das Paar zum Sonderpreis von 1 Euro. Faschingsdienstag gibt es wieder Programm von 12-17 Uhr, die Buden sind von 9-19 Uhr in Betrieb.

Am Faschingsmarkt kann sich jeder Besucher mit Essen, Getränken, kleinen Souvenirs und Tabakwaren und natürlich tollen Faschingsartikeln eindecken. Das offizielle Programm läuft auf vier Bühnen, am Stachus-Brunnen, am Richard-Strauss-Brunnen vor dem Statistischen Bundesamt, am Marienplatz und in der Weinstraße. Zusätzlich sind viele weitere Musikgruppen zu Fuß unterwegs und spielen in der Fußgängerzone auf.

Der Eintritt ist natürlich für alle frei.