Archive pour la catégorie ‘Staatstheater am Gärtnerplatz’

Max möchte um Agathes Hand anhalten, doch dafür muss er den traditionellen Probeschuss beim Königsschießen absolvieren. Weil er nicht besonders treffsicher ist und am Tag vorher keinen Schuss trifft. Sein Jägerkollege Kaspar, der einst auch um Agathes Hand angehalten hat, jedoch abgewiesen wurde, bietet Max seine Hilfe an. Er schlägt vor, um Mitternacht in der Wolfsschlucht Freikugeln zu gießen, um die Scheibe auch wirklich treffen zu können.
Gesagt getan, die Freikugeln werden gegossen, was Max jedoch nicht weiß: Kaspar ist mit dem Teufel im Bunde.
Agathe wird in der Nacht vor dem Schießwettbewerb von Albträumen geplant, denn sie hat genauso Angst davor, dass Max die Zielscheibe verfehlen könne.
An Max großem Tag verschießt er übermütig seine Kugeln, doch plötzlich gerät Agathe in die Schusslinie
Eine romantische Oper von Carl Maria Weber, die die Zuschauer nicht zuletzt durch ihr Happy End begeistern kann.
Mercredi, 14.12.2011, 19:30 Horloge
Dimanche, 18.12.2011, 19:00 Horloge
Dimanche, 25.12.2011, 19:00 Horloge
Staatstheater am Gärtnerplatz
1921 in Chicago uraufgeführt ist die komödiantische Oper des Russen Prokoffjew bis heute ein gern aufgeführtes Stück.
Der Prinz leidet sein einiger Zeit unter Anfällen von Hypochondrie, die nur durch ein richtig herzhaftes Lachen geheilt werden könnte. Besorgt gibt der König also ein Fest und engagiert den Clown Truffaldino, der durch seine Witze und Possen den depressiven Prinzen wieder zum Lachen bringen soll.
Der Prinz lacht auf dem Fest zwar, aber leider nicht so, wie geplant. Als der Zauberin Fata Morgana ein Missgeschick passiert, muss er so lachen, dass sie ihn anschließend verflucht. Er soll sich in drei Orangen verlieben, und nicht eher ruhen, als bis er sie sein Eigen nennt. Nun muss sich der Prinz gemeinsam mit Truffaldino auf den Weg machen, der weitere Pannen birgt.
die-liebe-zu-den-drei-orangen.jpg
Foto: Lioba Schöneck
Staatstheater am Gärtnerplatz, 2.11 et 24.11, chaque 19:30.