Körperwelten ist eine gewaltige Ausstellung – sie reist quer durch die Welt mit einer ganz besonderen Absicht: Der Mensch soll sich und seinen Körper besser kennenlernen. Es ist wahrscheinlich nichts für jeden von uns – viele ekeln sich auch davor, zu entdecken, was sich unter der menschlichen Haut alles verbirgt. Die AusstellungKörperweltenhat es sich zum Ziel gesetzt, uns unseren eigenen Körper näher zu bringen.

Dabei verraten gerade Muskeln, Knochen und Organe ganz genau, was in unserem Körper vor sich geht. Wer sich einmal näher mit der Anatomie des Menschen befasst hat, der versteht, wieso bestimmte Krankheiten entstehen und warum der Mensch so funktioniert, wie er funktioniert. Unter dem Motto „Der Zyklus des Lebens“ werden in der Olympiahalle ab dem 10.4.2014 a 5.10.2014 also Präparate zu sehen sein – die verschiedenen Entwicklungsstufen des Menschen vom Fötus bis zum Greisen sind hier ganz genau dargestellt. Das Spannende dabei: Es handelt sich um echte Menschen, keine Plastikmodelle.

Wer also wissenschaftlich interessiert ist und sich für den menschlichen Körper ohne Grusel begeistern kann, der ist hier genau richtig. Neben der normalen Ausstellung gibt es zusätzlich Vorträge von bekannten Wissenschaftlern, wie zum Beispiel dem forensischen Kriminologen Dr. Mark Benecke, der bereits über mehrere Bücher bekannt geworden ist.